Freitag, 10. Mai 2019

Stellungnahme des Arbeitskreis Mädchenarbeit NK, der Schilleria & Reachina zur Inanspruchnahme feministischer Mädchenarbeit für rechte und rechtspopulistische Politiken

Als Mitglieder des Arbeitskreises Mädchenarbeit Neukölln und als Fachkräfte der Mädchenarbeit begrüßen wir grundsätzlich das wachsende Interesse und die zunehmende Sensibilisierung für die Themen einer geschlechterreflektierten Kinder- und Jugendarbeit. Wir beobachten mit großer Freude einen Zuwachs an Akteur*innen & Fortbildungsangeboten & Netzwerken/Fachgremien & wissenschaftlicher Forschung in diesem Bereich.

Allerdings stellen wir mit Sorge fest, dass die Schlagwörter und Themen unserer Arbeit zunehmend auch von rechten und neurechten Akteur*innen in Anspruch genommen werden. So veranstaltet die AfD am 17. Mai in Berlin einen Mädchenkongress. Anlässlich dieser Veranstaltung halten wir es für dringend notwendig unser Verständnis von Mädchenarbeit im Folgenden kurz darzustellen und uns auf diesem Weg von einer nationalistischen und femorassistischen Mädchenarbeit klar abzugrenzen:

Das Selbstverständnis der Mädchenarbeit basiert bis heute auf feministischen Theorien & Praxis. Die Geschichte der Mädchenarbeit ist dabei eng verwoben mit der Geschichte der Frauenbewegung der 70er Jahre. Mädchenarbeit ist somit auch Teil einer durchaus (gesellschafts-)kritischen Bewegung. Bis heute sind Mädchen* und (junge) Frauen* strukturell benachteiligt und dabei oft von Mehrfachdiskriminierung betroffen. Entsprechend sind die Ziele der feministischen Mädchenarbeit, neben der Ermöglichung eines selbstbestimmten Lebens unabhängig von Geschlechterzuschreibungen und entsprechend der individuellen Interessen, das Voranbringen von Geschlechtergerechtigkeit, die Ermöglichung vielfältiger Lebensentwürfe von Frauen* und Familien, die Gleichberechtigung von LSBTI*Lebensweisen.
Um diese Ziele zu erreichen halten wir eine intersektionale Perspektive für unumgänglich. Dies bedeutet die Verschränkung und Wechselwirkung von Strukturkategorien, die Ungleichheit schaffen, zu erkennen und zu analysieren. Dazu gehört neben dem Geschlecht auch die Ethnizität, die Klasse, die Nationalität, die Sexualität, die Gesundheit, das Alter und weitere. Diese Kategorien gilt es in der praktischen Arbeit zu berücksichtigen. Unsere praktische Arbeit orientiert sich deshalb an den Leitlinien einer diskriminierungskritischen, und empowermentorientierten Mädchenarbeit. Die Einbeziehung rassistischer, nationalistischer und demokratiefeindlicher Diskurse in die Mädchenarbeit lehnen wir entschieden ab. Dies gilt auch für die Inanspruchnahme der Mädchenarbeit für rechte Politik und Populismus.
Denn wir sind überzeugt, dass die Erhöhung von Chancengleichheit, der Schutz vor Gewalt und die „Vervielfältigung“ der Lebensweisen von Mädchen* und jungen Frauen* auf diesem Weg nicht erreicht werden wird. Dies stellen wir fest, auch mit dem Blick auf den Sozialraum Neukölln, in dem wir als Fachkräfte seit vielen Jahren tätig sind.

Verfasserinnen:
Kathi Schilling, Ella Vickers (Reachina / Outreach)
Elisabeth Hell (Schilleria / MaDonna Mädchenkult.Ur e.V)


Sonntag, 5. Mai 2019

Rapkonzert & Party für groß und klein !




Wir sind wieder dabei beim ONK Festival 2019! Dieses Mal mit Waffeln, alkoholfreien Drinks & Bühnenprogramm & Funk Party ! Die Schilleria- MC's bekommen dieses Jahr noch Unterstützung on stage unter anderem von der fantastischen Alice Dee & Leila.A. und #mcjoshhh & #JackyRose ! Später mit Marisa Akeny 'marizla' an den Turntables ! Ihr könnt gespannt sein 🔥 Das genaue Programm folgt noch hier !
#finestrap #finestfunk #femalepower

Dieses Projekt wird gefördert vom BKJ im Programm "Künste Öffnen Welten".
https://www.kuenste-oeffnen-welten.de/ und durch das Jugendbeteiligungsprojekt des Schillerkiezes im Programm "Soziale Stadt".





                                    

Dienstag, 9. April 2019

Die Osterferien sind nah!!!

Liebe Mädchen*, junge Frauen* & Interessierte*, 

die Osterferien stehen vor der Tür & es gibt ein buntes Programm bei uns in der Schilleria! In der ersten Woche gibt es einen Graffiti-Workshop für ab 14-Jährige und einen TikTok-Workshop im Rahmen des Medienprojekts von "Kultur trifft Digital" für unter 14-Jährige. In der zweiten Woche gibt's kulturelle Bildung nach dem Motto: "Wer bin ich, was will ich sein?" - mit Tanz & Schmuckbasteleien. Als krönenden Abschluss der Woche gehen wir zum Rummel in die Hasenheide & am Wochenende zu einem Beatbox-Festival , whoop whoop! Kommt alle, ihr seid herzlich willkommen!!!

Den Muttizettel gibt es hier: Elternbrief







Dienstag, 2. April 2019

Zukunftswerkstatt Berliner Girls* des Projektes Spot on, girls!


Liebe Kolleg*innen der mädchenspezifischen Jugendarbeit,

schon diesen Samstag, den 06.April findet die Zukunftswerkstatt Berliner Girls* des Projektes Spot on, girls! Für eine Willkommenskultur in der Hauptstadt statt. 


Die Zukunftswerkstatt findet mit einem tollen Programm von 11-17 Uhr in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Manege in Neukölln statt.  

Die Anmeldung ist noch möglich, für spontane Besucher*innen findet sich aber auch noch einen Stuhl. https://www.surveymonkey.de/r/2DYCXHM.

Wir sind auch dabei und treffen uns um 10:30h vor der Schilleria, um gemeinsam dahinzugehen. Komm mit!

Freitag, 22. März 2019

"Du hast keinen Job? WIR HABEN DEN PLAN!!"


Am Donnerstag dem 28.03.2019 zwischen 09:00 und 14:00 Uhr kannst du bei uns in der Schilleria beim Girl`s Day mitmachen. Hier geht es zur Anmeldung:
030 4996 4710
Oder hier klicken: Girl Day Radar - Schilleria 

Mit einer kreativen Methode wollen wir uns beim Girl`s Day mit unseren individuellen ganz persönlichen Interessen und Fähigkeiten beschäftigen.


Was kann ich? Wer bin ich? Was will ich und was brauch' ich?



Wir sind alle immer und - immer wieder auf der Suche nach dem richtige Weg! Aber es gibt mehr als nur "DEN EINEN". Deshalb freuen wir uns, mit Euch gemeinsam ein bisschen Licht ins Dunkeln zu bringen, rumzuspinnen was alles möglich ist und Euch kennenzulernen.

Du lernst bei uns nicht nur verschiedene Berufe kennen, sondern in erster Linie etwas über dich selbst, deine Talente und deine Wünsche.

Für unseren Workshop benutzen wir Farben, Magazine, Musik und Filme und sorgen für Snacks, Getränke und Mittagessen!! Natürlich erhälst du die Teilnahmebestätigung von uns. Hier gibt es den Zettel für die Schule, den du von deinen Eltern unterschreiben lassen musst.

Wir freuen uns auf euch!

Das ist ein Kooperationsprojekt mit dem Neuköllner Netzwerk Berufshilfe e.V. in dem Projekt "Job starten vor Ort" http://www.nnb-berlin.de

Montag, 18. März 2019

"Wer bin ich und wer will ich sein"

Nach dem Motto: "Wer bin ich und wer will ich sein" findet bei uns dieses Jahr ein kulturelles Bildungsprojekt statt. Hier kannst du mit uns rappen, tanzen, fotografieren und fotografiert werden und dein Lieblings-Outfit gestalten. 

Komm vorbei, wenn du mitmachen möchtest! 
Anmeldung unter: https://schilleria.blogspot.com/p/blog-page.html 

Dieses Projekt wird gefördert vom BKJ im Programm "Künste Öffnen Welten"



Dienstag, 22. Januar 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht!

100 Jahre Frauenwahlrecht!!!! Yeah, wir finden, das ist schon ein Grund zu feiern!!!

Am 19. Januar 2019 gab's zur Feier des Tages ein mega HipHop-Konzert mit der fantastischen Alice Dee, Leila.A. & Gizzel&Frizzel im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt! Die Schilleria-Girlzzz waren natürlich mit dabei! Doch an alle Mädchen* und Frauen*: wir müssen weiter kämpfen & absolute Gleichberechtigung für alle Frauen* fordern. Wir haben nicht vergessen: längst nicht alle Frauen*, die in Deutschland leben, haben das Privileg, hier zu wählen... Feministische Kämpfe müssen aber alle Frauen* mit einbeziehen!

#joinyourlocalgirlgang #whoruntheworld
#feminismisforeverybody#weshouldallbefeminists


Danke an das NETZWERK FRAUEN IN NEUKÖLLN!!!
http://frauen-in-neukoelln.de