Die Schilleria bietet seit 2002 Empowerment- und Freizeiträume für Mädchen und junge Frauen ab 7 Jahren. Einrichtungsträger ist der gemeinnützige Mädchen- und Frauenverein MaDonna Mädchenkult.Ur e.V. Hier können Besucher*innen an kostenlosen Angeboten teilnehmen und im offenen Bereich des Mädchentreffs ihre Freizeit verbringen.

Team

Als multiprofessionell zusammengesetztes Team unterstützen wir unsere Besucherinnen bei der Entwicklung und Förderung von Selbstfindungsprozessen. Durch unsere Sprachen- und Professionsvielfalt ergibt sich ein wertvolles Ideenpotenzial innerhalb der täglichen Arbeit, es werden neue Perspektiven eröffnet und in unseren wöchentlich stattfindenden Teamsitzungen beleuchtet.


Bild Sevim Uzun 
Sevim Uzun: Als langjährige Besucherin der Schilleria 1 und ehrenamtliche Mitarbeiterin ist Sevim Uzun am längsten in der Schilleria 1 tätig. Ihre Erfahrung und ihre Interessen führten sie dazu, die Erzieherausbildung erfolgreich abzuschließen. Derzeit studiert Sevim Erziehungs-wissenschaften im Bachelor und ist mittlerweile pädagogische Mitarbeiterin in der Schilleria 1. Ihre Schwerpunkte sind: Projektassistenz und der offene Bereich.



Sinaya Sanchis: M.A. in Sozialmanagement. B.A. Medienmanagement. Ausbildung als Medientechnikerin in Tontechnik. Weiterbildung als: Beatdesignerin. 
Langjährige Erfahrung in: Jugendkulturen als Aktivistin und Workshopleiterin in Verbindung mit politischer Bildung für Kinder und Jugendliche.
Ihr vorheriger Arbeitsplatz: "Universal Music" | Arbeit für weitere Vereine: Vincentino e.V. | Cultures Interactive e.V. | Berlin Massive e.V. usw.| Schwerpunkte in der Schilleria 1: Co-Leitung mit Vivien: Drittmittel- und Spendenakquise, Öffentlichkeitsarbeit online und offline / offener Bereich & Rap.



Vivien Bahro hat derzeit die administrative Leitung, ist Mitarbeiterin der Schilleria 1 sowie freiberufliche Sozialarbeiterin. Sie studierte Erziehungswissenschaften & Gender Studies im Bachelor und hat langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Berlin & Brandenburg sowie auf verschiedenen Reisen in der Welt gesammelt. Ihre Schwerpunkte liegen im offenen Bereich, der gesunden Ernährung (sie kocht wöchentlich mit den Besucherinnen) und der politischen Bildung. Sie leitete das politische Bildungsprojekt „Schilleria-PolitTalk: Mädchen werden zu Politikexpertinnen“ & das Kochprojekt "Döner macht schöner! - Vöner aber auch?!" sowie bis Ende 2019 das Jugendbeteiligungsprojekt in Kooperation mit zwei weiteren Jugendclubs im Schiller-Kiez. Von September 2018 - Januar 2019 hat sie schon einmal die Leitung des Mädchentreffs vertreten.



Marisa Akeny ist Künstlerin und Heilerzieherin. Seit 14 Jahren arbeitet sie in verschiedenen Berliner sozialen Einrichtungen mit Kindern- und Jugendlichen als Workshop-Leiterin für verschiedene Vereine. Seit 2010 wirkt sie als Tänzerin in verschiedenen künstlerischen Projekten mit. Sie ist als Choreografin für die Gruppe LAING tätig und legt als DJ regelmäßig auf Veranstaltungen auf. Ihr letzter Arbeitsplatz im sozialen Bereich war in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderungen. In der Schilleria 1 hat sie die Schwerpunkte: Kulturelle und politische Bildung. Seit 2021 leitet sie zusammen mit Constanze Gülle die Schilleria 2 in der Gropiusstadt.


Constanze Gülle war 2020 als pädagogische Leitung vertretungsweise in der Schilleria 1 tätig. Sie studierte im Master Erziehungswissenschaften und sitzt ab und an mal an ihrer Promotion zu Mensch-Tier-Beziehungen in der Pädagogik. Viel lieber düst sie aber mit ihrem Hund durch die Gegend und spielt für ihr Leben gern Fußball. Letzteren trainiert sie auch jede Woche in einem Mädchenfußballkurs in Kreuzberg. Seit 2021 leitet sie zusammen mit Marisa die Schilleria 2.

Honorarkräfte und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen:

Duygu Özer: Duygu ist Sozialwissenschaftlerin (B.A.) und schrieb ihre Masterarbeit zu Rollenpositionen bei radikalisierten jungen Frauen in Europa. Teil der Schilleria wurde sie bereits im Jahr 2010 als Praktikantin und langjährige Besucherin. Sieben Jahre später zieht es sie zurück, nun als Honorarkraft im offenen Bereich und der Projektassistenz. Ihr theoretisches Wissen aus dem Studium und ihre Erfahrungen zusätzlich als Mitarbeiterin in der Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention bilden ein wertvolles Standbein für die Schilleria.


Katharina Brechensbauer: Katharina schrieb ihre Doktorarbeit in Germanistik. Zuvor hat sie als Lehrerin an einer Gesamtschule Deutsch und Geschichte unterrichtet. In der Schilleria gibt sie montags ehreanamtlich Nachhilfe und macht die Projektkoordination der außerschulischen Bildung.

Elisabeth Hell: ehemalige Mitarbeiterin in Teilzeit & pädagogische Leitung der Schilleria bis Okt. 2019; Jetzt Pädagogische Mitarbeiterin bei Modus gGmbH (Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung gGmbH). B.A Politikwissenschaft und M.A Gender Studies. Ihre Schwerpunkte in der Schilleria lagen in der offenen Arbeit und der politischen Bildung. Außerdem hat sie gemeinsam mit Marisa Akeny die Mädchenpower-AG an der Karl-Weise Schule geleitet. Frau Hell ist weiterhin gut mit der Schilleria vernetzt und bringt immer wieder erHellende Ideen ein.